Monatatstipp

Die Brennnessel - Heilpflanze des Jahres 2022

Praxis für Osteopathie und Physiotherapie Brockerhoff und Großkopf, die Brennnessel

(Urtica dioica aus der Familie der Urticaceae)
Kaum eine andere Pflanze löst in uns so zwiespältige Reaktionen aus wie die Brennnessel. Einerseits kennen wir alle die Reaktion unserer Haut, wenn wir in Kontakt mit den kleinen Häarchen kommen, Gartenbesitzer wissen, dass man sie nicht vertreiben kann – die Brennnessel ihrerseits aber alles andere vertreibt und sie dennoch einen solch großen medizinischen Nutzen hat, dass sie zur Heilpflanze des Jahres 2022 gewählt wurde.

Die Brennnessel ist in ihren zahlreichen Formen auf der ganzen Welt vertreten und zwar überall dort wo auch der Mensch ist oder war. Man bezeichnet sie als anthropochore Pflanze, d.h. sie folgt dem Menschen. Ödland, Schutthalden, nahrhafte und fette Böden sie gedeiht überall. Für viele Schmetterlingsarten ist sie Lebensraum und Nahrungsquelle.

Medizinisch gesehen ist sie unschlagbar. Sie wirkt antibakteriell, antiviral, antifungizid, leicht schmerzstillend, blutzuckerstabilisierend, immunsystemunterstützend, durchblutungsfördernd und vor allem wassertreibend (= diuretisch).
Reich an Mineralien (Eisen, Calcium, Kalium, Phosphor, Kieselsäure und vielen mehr), fast allen Vitaminen (alle B-Vitamine, C, E, Beta-Carotin als Vorstufe von Vitamin A) und Chlorophyll, das die Sauerstoffversorgung der Zellen und des Gehirns und die Zusammensetzung des Mikrobioms des Darms verbessert.

Eine Besonderheit ist, dass die Brennnessel in all ihren Anteilen Anwendung findet:
Die grünen (Chlorophyll!) Blätter und Stengel werden frisch oder getrocknet (höhere Inhaltsstoffe !) als Tee oder verdünnter Presssaft verwendet. Sie wirken vor allem wassertreibend und durchblutungsfördernd: zur Durchspülung der ableitenden Harnwege bei Blasenentzündung, Neigung zu Nierengrieß und Neigung zu Ödemen.
Des weiteren haben sie die Eigenschaften der Blutreinigung, Entgiftung und Durchblutungsförderung bei rheumatischen Beschwerden. Chlorophyll ist im Zusammenhang mit Bindung von Schwermetall und dessen Ausleitung interessant.
Die Wurzeln enthalten u.a. Phytosterole, die einen hemmenden Einfluss auf die gutartige Prostatavergrösserung und deren Symptome haben. In getrockneter Form sind sie als Tabletten oder Kapseln erhältlich.
Die Samen sind sehr quellfähig und wahre Energiewunder. Sie enthalten Phytoöstrogene, die bei Hormonschwankungen interessant sind. Die faserreichen Stängel wurden früher ähnlich wie Flachs zu Schnüren und Kordeln verarbeitet. Die jungen Blätter der Brennnesseln (beim Pflücken bitte Handschuhe tragen und auf Verunreinigungen achten) kann man wie Spinat als Gemüse, Suppe oder Risotto in der Küche verwenden.

Brennnessel Detox Kur:
4 Wochen lang morgens und abends je eine Tasse Brennnesseltee trinken,
dabei auf eine ausreichende sonstige Trinkmenge achten
Diese Kur bietet sich im Frühjahr und Herbst zur Stoffwechselaktivierung und zur Entgiftung an. Öfters sollte sie aufgrund der diuretischen Wirkung der Brennnessel nicht gemacht werden.
Bei eingeschränkter Herz- oder Nierenfunktion ist die Kur nicht anzuwenden, da es dann zu vermehrter Ödembildung kommen kann.

Weiterführende Literatur: Natur & Heilen Heft April 2022


Film Tipp

O S T E O P A T H I E - Heilen mit den Händen

Wir möchten Ihnen gern diese Dokumentation auf ARTE empfehlen.

Osteopathie - Heilen mit den Händen | Doku | ARTE

Praxis für Physiotherapie und Osteopathie Brockerhoff und Großkopf in Mannheim - Film Tipp